Seite 5 von 8« Erste...34567...Letzte »

Wir machen Fulda wieder groß!

Am 07.10. lassen The Matter Of China & Seemannstod die alternative Szene in Fulda hochleben. Gemeinsam hauen wir euch die beste Nacht des Jahres um die Ohren:

20-22Uhr: Kawenzmann & Wild vom Green Swan stechen Seemannstod- & The-Matter-of-China-Motive (Post zur Anmeldung für Interessenten folgt).

22-01Uhr: Call It Tragedy, Half Past Eight & The Matter Of China reißen das Panama ab.

01-OPEN END: Feinste Playlist, kaltes Bier und Schabernack.

Zusätzlich gibt’s von 20-02 Uhr einen Seemannstod-Stand: Angucken, Quatschen, Anprobieren und Mitnehmen.

Kommt rum und macht Fulda gemeinsam mit uns wieder groß!

https://www.facebook.com/events/148279499098422/

Kino35 Programmvorschau Oktober / November

Oktober

November

Zwischen den Stühlen

Fr. 06.10.2017 – 20:30
Deutschland 2016
102 Min. FSK: für alle
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Jakob Schmidt

Jahrhuntertfrauen

Der junge Karl Marx

Ein deutsches Leben

Kundschafter des Friedens

Barfuss in Paris

The Girl With All The Gifts

Eine fantastische Frau

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Tag der Deutschen Einheit geben, auch wenn durch die Deutsche Einheit momentan tiefe Gräben laufen. Mit DÄMSE versuchen wir an diesem Abend Brücken zu bauen, die die zerbrochenen Stücke wieder zu einem Ganzen zusammen fügen. Dabei besteht die Gefahr, dass aus dem Ganzen ein Dämseland wird. Wir gehen das Risiko ein und hoffen Ihr auch. Wir können schließlich nichts verlieren.

Davor stärken wir uns natürlich noch mit gedämsten Gemüse, Fingerdämse und kleinen frittierten Dämschen. Es wird lecker, glaubt!

Danach wird geravet, geheadbangt und sonst wie getanzt, alles ist an diesem Abend erlaubt. Dämse kommen mit ihrem zweiten Album SONGS FOR THE DÄMS um die Ecke und mit weißen ausgehöhlten Morcheln auf dem Kopf. Diese Morcheln stehen unter Verdacht, dass sie eine hoch entwickelte intelligente Art darstellen, die ihre Wirte zu wahren Soundmaschinen machen. Wir werden es erleben und freuen uns jetzt schon sehr dämsig.

DÄMSE [Analog | Techno | Disco | Punk]

Zum Warmdämsen:

https://www.youtube.com/watch?v=oQW_N0K2jQc
https://www.youtube.com/watch?v=3SRwJTc4EK4
https://www.youtube.com/watch?v=ip7y40Da2zQ

+++ Folgt der globalen Bedämsung! +++

http://facebook.com/Daemseland
http://soundcloud.com/daemse
http://instagram.com/daemse

Spende 5€

Einlass/Essen: 19:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

https://www.facebook.com/events/297068107418830/

Apewards (Heavy Rock, Marburg)
https://apewards.bandcamp.com/

Apewards ist eine vierköpfige Heavy Rock Band, die sich im Sommer 2012 in Marburg formierte. Mit ihrer unbändigen Spielfreude, filigranen Riffs, plötzlichen Breakdowns sowie modernem Songwriting bricht Apewards alte Konventionen und schlägt eine eigene Bresche in den Urwald des Rocks.

Atomic Vulture (Instrumental Stoner Rock, Brugge)
https://atomicvulture.bandcamp.com/

Conceived in 2011, Atomic Vulture is an instrumental three piece stoner/space rock outfit from Belgium.They sound old-school, dusty and they rock like the center of the sun. Heavy, swirling grooves, thunderous driving beats and some seriously hot bass lines. Their tracks have a nice atmosphere often swinging between fuzzed-out grooves and a more ambient style not forgetting to add some psyched or even doom aesthetics from time to time.

Doors: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: 7€

https://www.facebook.com/events/705807302960082/

Ein gutes Jahr nach dem Verkauf des Geländes und der Gründung der BI L14, nach Verhandlungen und Gesprächen mit allen möglichen Verantwortlichen, nach Sammlung von über Tausend Unterschriften, nach Skizzenerstellung, Offenen Briefen und Protesten, nach Bepflanzung und Einweihung des Vonderau-Parks und nach dem Beginn gemeinsamer Zukunftsplanung wird es endlich mal wieder Zeit, im Hof der L14 zu feiern!

Zahlreiche kulturelle und kulinarische Aktionen erwarten die Besucher*innen des schon traditionellen Hoffestes in Fuldas einzig(artig)em soziokulturellen Zentrum, unter dessen Dächern sich die verschiedensten Initiativen angesammelt haben und ihre Türen öffnen.

Wir beginnen mit einem Mitmach-Frühstück ab 11 Uhr bei netter Hintergrundbeschallung und intensiven Gesprächen mit Nachbar*innen und Gästen. Die dann folgenden Programmpunkte werden in Kürze hier erscheinen. Nur soviel vorab: es gibt Vorträge, Livemusik, DJing, Film, Kleinkunst und kreative Workshops!

L14 lebt!

https://www.facebook.com/events/492518867793269/

L14 Hoffest – Programm – 16.09.2017

Hier kommt das frisch gebrühte Programm unseres “L14-Hoffestes-Die Party geht weiter”

11 Uhr Mitmachfrühstück

Bringt euch euer Frühstück mit und nehmt Platz am gemeinsamen Tisch!
Fairtrade Kaffee, frischen Minztee und andere Heißgetränke gibts von KÖK e.V. und im Repair Cafè. Repair Café und Underground sorgen für die Kaltgetränke und die musikalische Frühstücksuntermalung

Musikalisches Line-Up ab 14 Uhr

  • 14:00 DJ Phil Wee aus Fulda, Global Beats (Underground)
  • 16:00 DJ Oschi Ranks aus Fulda, Reggae Beats (Underground)
  • 18:30 Manou aus Fulda, Acoustic Rock (Underground)
  • 19:00 Neneh aus Heidelberg, Acoustic Folk (Underground)
  • 20:10 SKID aus Fulda, Rock `n‘ Roll/ Psychedelic (Panama)
  • 21:10 Jules Barrow und die verstrahlten Öko Aliens aus Bonn,
    Psychedelic/Grunge/Stoner (Panama)
  • 22:10 Below A Silent Sky aus Ilmenau, Instrumental Post- Rock (Panama)

Workshops, Aktionen, Kulinarisches, Offene Räume

  • 13 Uhr Trommelworkshop mit David (1,5h) (Panama)

ab 13/14 Uhr

  • KÖK e.V. winkt mit Kaffee, Tee& Kuchen.
  • Repair Café bietet Einblicke, Heiß-, und Kaltgetränke
  • Frisch gepresst gibts Apfelsaft von Rudi
  • Gelbe Rübe macht einen Waffelstand und läd zur Verkostung von Produkten aus dem Laden.
  • AGORA bringt Pax-Bräu & Brezeln unter die Leute
  • Das Underground stellt Bilder eines lokalen Künstlers aus, öffnet die Bar & kocht Suppe für euch
  • Die Nähbar & der Kleidertauschladen laden ein zum Nähen & Tauschen sowie Basteln für Kinder. Zu essen gibt es “Burger für Bürger”
  • KüfA, Slow Food& Foodsharing stellt ein Wrap-Buffet auf die Beine .Ihr seid geladen dabei zu helfen.
  • BI-Stand L14 Buttons selber machen, Infos, Aufkleber und Unterschriftenlisten
  • Siebdruck im Repair Café mit Helen& Nick u.A. mit verschiedenen L14-Drucken
  • Vonderau-Park ein Ort zum Verweilen auf den historischen Spuren Fuldas
  • Günther öffnet seine Werkstatt und bietet eine Malaktion an
  • Basteln mit Naturmaterialien für Kinder von Zehra
  • Clownskomik mit Tine
  • Jonglage/Artistik von der Zirkusgruppe. Macht mit!
  • 20 Uhr Feuershow von Alex, unterstützt durch die Drums of Panama Trommelsession
  • Selbstgemachtes, Kreatives, Fotoaktionen uvm.

Rechtsrock in Hessen – Was hat sich getan?
Die Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. organisiert im September zusammen mit dem beratungsNetzwerk hessen eine „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ Film Tour mit dem Regisseur des Films, Peter Ohlendorf.
Das Beispiel Themar, hier feierten die letzten Wochen bis zu 6000 Rechtsrock-Fans, zeigt uns, wie aktuell der Film sowie Rechtsrockkonzerte sind.
Ausschnitt aus dem Film.
https://www.youtube.com/watch?v=U8FgOFmaSmo
„Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Der Journalist Thomas Kuban ermöglicht Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender wagt.
Nach neun Jahren hat Thomas Kuban fünfzig Undercover-Drehs hinter sich, auch jenseits deutscher Grenzen. Ein Lied begegnet ihm immer wieder: „Blut muss fließen knüppelhageldick, wir scheissen auf die Freiheit dieser Judenrepublik…“. Hochbrisant und einzigartig ist das Material, das er unter extremem persönlichem Risiko mit versteckter Kamera zusammengetragen hat. Es dokumentiert hautnah, wie junge Leute mit Rechtsrock geködert und radikalisiert werden.
Gemeinsam mit dem Filmemacher Peter Ohlendorf reist er noch einmal zurück an Orte, an denen er undercover gedreht hat. Im Fokus steht dabei die Frage, die er auch auf der politischen Ebene zu klären versucht: Wie ist es möglich, dass auf der rechtsextremen Partymeile über alle Grenzen hinweg gefeiert werden kann?“
Tagsüber werden Schulworkshops (ab 8 Klasse) bzw. Schulkinovorführungen angeboten (Bei Interesse E-Mail an kontakt@antifa-bi.de) . Abends sind Filmvorführungen mit Podiumsdiskussionen geplant. Die genaue Zusammensetzung der Podien und der Kooperationspartner folgt die Tage. Wir freuen uns über Vorschläge für weitere Podiumsteilnehmer*innen.
Weitere Infos zum Film:
https://de.wikipedia.org/wiki/Blut_muss_fließen
Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Einlass: 19 Uhr

https://www.facebook.com/events/350360265419033

Wie es in die Sommerpause ging, kehren wir auch wieder zurück.
Düster, finster, zeremoniell, zwielichtig, schwer, makaber und seehr langsam

ODD (Doom, Darmstadt)
https://odd-doom.bandcamp.com/releases

Hexer (Cosmic Doom rituals, Dortmund)
https://hexerdoom.bandcamp.com/

Morasth (Ambient/Post/Doom/Drone, Mainz)
https://morasth.bandcamp.com/music

Heavy listening at its finest.

Doors: 20:30 Beginn: 21:00 Eintritt: 7€

https://www.facebook.com/events/693767080821916/

PRESSEINFORMATION

Fulda, 28.07.17

Bürgerinitiative L14 diskutiert Angebot der Stadt

FULDA – Auf die Reaktion der Veröffentlichung eines Offenen Briefes der Bürger*innen-Initiative Langebrückenstrasse 14 (BI L14) fand zeitnah im Juni ein Gespräch zwischen Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Stadtbaurat Daniel Schreiner, Wolfram Latsch (AWO), Christian Schmitt (Jugendwerk der AWO Nordhessen) und 3 Sprechern der BI L14 statt.

Der von der Stadt Fulda im Februar 2017 in Aussicht gestellten Prüfung des Rückkaufs einer Teilfläche der Langebrückenstraße 14 zugunsten des Verbleibs der Initiativen vor Ort erteilte Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld in diesem Gespräch eine klare Absage. Die Begründung liege nach Aussage Wingenfelds im hohen Rückkaufpreis weit über Verkehrswert sowie weiteren erheblichen Sanierungskosten der zurzeit genutzten Gebäude.

Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld stellte gleichzeitig den Beteiligten von AWO und BI L14 seine Ideen für einen langfristig zu nutzenden, soziokulturellen Standort vor, der nach seinen Einschätzungen eine Alternative zum derzeitigen Standort Langebrückenstrasse 14 sein kann. Er betonte das Vorhaben der Stadt, Raum für freie Kultur einzuräumen und perspektivisch weiterzuentwickeln. Weiter wird seitens der Stadt Fulda die Aufnahme dieses Areals in das aktuelle Stadtumbauprogramm Langebrückenstrasse / Hinterburg beantragt, wie Stadtbaurat Schreiner im Rahmen der Lenkungsgruppe zum Stadtumbau mitteilte. Dadurch, so der Vertreter der Stadt, werden langfristig Finanzmittel zur Verfügung stehen, die auch zum Teil in den strukturellen Aufbau eines soziokulturellen Zentrums fließen sollen.

Die BI L14 ist seinerzeit entstanden, um die soziokulturelle Vielfalt der Stadt Fulda am jetzigen Standort zu erhalten. Sie begrüßt daher die Aussage von OB Wingenfeld und die Bemühungen der Stadt, den gewachsenen Initiativen in ihrer Gesamtheit eine Perspektive zu geben. Inzwischen fand eine erste Begehung eines alternativen Standortes mit dem Stadtbaurat statt. Anwesend war auch ein von der Stadt beauftragter Planer für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie.

Der Weggang von der Langebrückenstraße an den angebotenen Standort wird innerhalb der BI L14 kontrovers diskutiert. Viele Kriterien sind hier zu berücksichtigen. In Anbetracht der endenden Mietverträge zum 31.12.2017 übt ein perspektivisch sinnvoller und den Bedürfnissen eines soziokulturellen Quartiers berücksichtigender Umbau einen immensen Druck aus. Zumal in den angebotenen Räumen ein erheblicher Sanierungsbedarf besteht. Dessen Behebung dauert laut Stadtbaurat Schreiner mehrere Jahre.

Ein Umzug bis zum 31.12.17 ist nach Einschätzung der BI L14 unwahrscheinlich. Die Frage steht demnach im Raum, wo die Gesamtheit der Initiativen nachdem 31.12.17 weiterarbeiten kann. Eine Unterbrechung der Arbeit wird von der BI L14 nicht hingenommen. Es besteht die Gefahr, dass die entstandene Gemeinschaft auseinanderfällt. Deshalb muss ein Übergang in der Gesamtheit gewährleistet sein. Außerdem brauchen die Initiativen und Nutzer der Langebrückenstraße Planungssicherheit.

Um die Planungen voranzutreiben haben die Gruppen und Initiativen in der Kürze der Zeit einen ersten Bedarfsplan erstellt und dem Referenten der AWO Nordhessen, Christian Schmitt, mitgeteilt. Ein Treffen mit Wolfram Latsch, Geschäftsführer der AWO Fulda ist zeitnah geplant, um Ergebnisse zusammenzuführen, einen ersten Entwurf der Nutzung und grundlegende bauliche Rahmenbedingungen abzustimmen.

Seite 5 von 8« Erste...34567...Letzte »

Café Panama Fulda

Impressum

Datenschutz

Copyright © 2018. All Rights Reserved.